Sensomotorische footpower Einlagen nach dem Jahrling Prinzip

Sensomotorische Einlagen von footpower stimulieren den Körper über das neuromuskuläre System zu „richtigen" Bewegungswiederholungen. Sie verbessern die Koordination des Laufens und optimieren die Bewegungsabläufe.

©Andrea Kaffl

Klassische konservative Einlagen wirken ausschließlich aufrichtend und stabilisierend auf den Fuß. Dies schränkt die Bewegung ein und einige Körperfunktionen werden sogar von den Einlagen übernommen.
Footpower Einlagen nach Jahrling verfolgen einen anderen Therapieansatz. Sie aktivieren, deaktivieren und stabilisieren. Es sind aktiv und schnell wirkende Einlagen, die über „Infopunkte“ im Fuß Druck und Zug ausüben. Die Sensoren der Nerven in Muskel und Sehnen erfassen und verarbeiten diese Infos und rufen eine Reaktion der Fuß und Unterschenkelmuskulatur hervor. Durch gezielten Einsatz können überaktive Muskeln in ihrer Aktivität gebremst und schwache Muskeln aktiviert werden. So können die natürlichen Bewegungsmuster des Fußes wiederhergestellt werden. Das Tragen der Einlage wirkt sozusagen wie ein Training der richtigen Bewegung.

Persönliche Erfahrungen mit der Footpower Einlage:

Ich möchte euch die footpower Einlage vorstellen, da sie für unseren Sohn ein wichtiges Hilfsmittel für seinen Alltag ist.
Diese Einlage bedeutete für unseren körperlich behinderten Sohn Maxi eine große Chance. Er konnte das erste Mal in seinem Leben die Hälfte der Tageszeit mit normalen Sportschuhen und der professionellen Einlagenversorgung meistern. Er hatte keine Schmerzen und man konnte spüren, dass sein Fuß mehr Kraft aufbaute. Auch die Ansteuerung der Fußmuskeln wurde verbessert, das konnten wir bei seinen täglichen Fußübungen deutlich erkennen. Natürlich benötigt er nach wie vor zusätzlich auch eine Orthesenversorgung für längere Laufstrecken.

Unserer Meinung nach, ist es sehr entscheidend, dass das Sanitätshaus in dieser Einlagentechnik viel Erfahrung hat. Auf der Internetseite von footpower findet man einige Sanitätshäuser als footpower-Partner aufgelistet, diese absolvieren spezielle Schulungen in dieser Anfertigungstechnik. Die Druckpunkte müssen immer genau positioniert werden und dafür ist viel Erfahrung nötig.

Es ist auch sehr wichtig, dass man bei einem Wachstumsschub die Druckpunkte überprüfen lässt, damit man sicher geht, dass die Positionierung noch korrekt ist. Ansonsten muss man die Einlage unbedingt erneuern lassen.

Wir sind sehr froh, dass wir in unserer Umgebung die Firma Mödl in Schliersee als footpower Partner gefunden haben. Das Team beherrscht diese Einlagentechnik und wir waren von Anfang an sehr zufrieden. Schon bei der ersten Versorgung hatte Maxi keine Schmerzen und war motiviert am Rollator zu laufen. Er freut sich immer wieder auf seine neuen Einlagen und ist stolz wie seine Füße wachsen.

Hier ist der Link zur Firma footpower, falls ihr noch weitere Infos benötigt.

www.footpower.de

    Dieser Artikel wurde von einem Inkluyou-Leser geschrieben

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.