Scewo liefert treppensteigenden Rollstuhl nun auch in die Nachbarländer

Das Schweizer Startup Scewo expandiert demnächst nach Deutschland und Österreich. Zunächst können die Nachbarn den treppensteigenden Rollstuhl Scewo Bro nur vorbestellen - ab Mitte 2020 soll die Auslieferung erfolgen. Mit dem Produkt verspricht sich Scewo ein Umdenken in der Gesellschaft.

©Scewo AG

Nach erfolgreichem Vorverkaufsstart in der Schweiz öffnet die Scewo AG dieses Wochenende den Vorverkauf vom treppensteigenden Rollstuhl Scewo Bro auch für Deutschland und Österreich.
Wie in der Schweiz erfolgt die Auslieferung der ersten Geräte etwa ein Jahr später, nämlich Mitte 2020. «Ich bin überzeugt, dass unser neuartiges Gerät in unseren Nachbarländern grossen Anklang finden wird», sagt Bernhard Winter, CEO und Mitgründer von Scewo. Gerade die vielen Nachfragen vom Ausland seien einer der Hauptgründe, weshalb er zuversichtlich auf die Expansion nach Deutschland und Österreich schaue. Der Standort in der Schweiz bleibe vorerst der einzige. «Scewo Bro ist unser erstes marktfähiges Produkt. Gerade bei Auslieferungsbeginn sind wir auf das direkte Feedback von Kunden angewiesen. Nur so können wir unser Gerät zügig weiterentwickeln und ein hochstehendes Gerät anbieten.», sagt Winter. Ein Partnernetzwerk kann sich Winter sehr gut vorstellen, mit einigen Fachhändlern sei man auch schon im Gespräch. «Ziel ist es, unseren Kunden in Deutschland und Österreich ab Ende 2019 unsere Partner in ihrer Nähe vorzustellen.», so Winter zum weiteren Vorgehen.

Mit ausgeklügelten Systemen und Liebe zum Detail zum Erfolg

Preislich wird der Elektrorollstuhl gleich positioniert sein wie in der Schweiz, sprich gleichauf mit anderen hochwertigen Elektrorollstühlen. «Wir setzen alles daran, dass Scewo Bro auf der Hilfsmittelliste der IV aufgeführt wird.», verspricht Winter. Von der Konkurrenz hebt sich der Winterthurer Rollstuhlhersteller unter anderem durch die Funktionen und das Design ab: Der teilautonome Fahrmodus, das Treppensteigen und modernstes Design schaffen mehr
Unabhängigkeit und einen neuartigen Lifestyle für Menschen mit Behinderung.

Bild: Bernhard Winter, CEO und Mitgründer Scewo AG  ©Scewo AG

Barrierefreie Welt für alle
Von Mitteln, die Menschen mit Behinderung einen flexibleren Alltag schenken, sollen alle profitieren können: «Es wird bereits einiges getan, um die Welt barrierefrei zu machen. Dennoch gibt es unzählige Orte, die für Menschen mit Behinderung unzugänglich bleiben werden. Mit Scewo Bro möchten wir ein Umdenken in der Gesellschaft ankurbeln. Wir sind uns bewusst, dass es mit unserem Gerät nicht getan ist; aber wir können Menschen einzigartige Erlebnisse
schenken. Wir sind der Überzeugung, dass wir gemeinsam mit anderen Interessensgruppen eine grenzenlose Welt für Menschen mit Behinderung schaffen können.», verspricht sich Winter. Die Zukunft von Scewo Bro steht für Winter aber bereits heute klar: «Wenn wir in Deutschland und Österreich erfolgreich sind, werden wir mit Scewo Bro in weitere Länder expandieren.»

Über Scewo
Die Scewo AG entstand durch ein vorheriges Studentenprojekt von ETH- und ZhdK-Studenten.Das Unternehmen stellt als einziges weltweit einen Elektrorollstuhl her, der das teilautonome Fahren auf zwei Rädern und eine Treppensteigfunktion kombiniert. Noch ist der Elektrorollstuhl ein Prototyp, der ab Ende 2019 in den Schweizer Markt eintreten soll. Die Scewo AG engagiert sich für die Barrierefreiheit in der Schweiz und die Weiterentwicklung der  Mobilitätsgeräte und wurde für ihre Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem ZKB Pionierpreis 2018, dem iF Design Award 2019 und dem redDot Award 2019. Das Unternehmen beschäftigt 12 Mitarbeiter.

© Scewo AG / Medienmitteilung

 

 

 

 

4 Antworten auf “Scewo liefert treppensteigenden Rollstuhl nun auch in die Nachbarländer”
  1. Das wäre ja super, aber ich glaube den kann keiner bezahlen, schon gar nicht die Krankenkassen. Wäre sofort dabei für meinen Mann……….aber zu welchem Preis???? Ich werde es weiter verfogen und hoffe es klappt alles….

  2. Sehr geehrtes Team des Rollstuhl Scewo Bro;

    Mein Mann ist seit Mai 2019 durch einen schweren Schlaganfall links halbseitig gelähmt.
    Wir wohnen in München und würden uns für eine Testfahrt für den Scewo Bro interessieren.
    Was kostet der tolle Computerrollstuhl.
    Können wir bei Ihnen eine Testfahrt machen?
    Wenn Ja, schreiben Sie mir bitte wann und wo?
    Darf gerne auch noch im Dezember 2019 sein da ich mich gerade im Urlaub befinde und ich als Angehörige zeitlich
    im Dezember unabhängig bin.
    Falls mein Mann mit dem Treppensteigenden Rollstuhl bei der Testfahrt zurecht kommt,
    würden wir den Rollstuhl Scewo Bro in weiß sofort gerne bestellen.
    Seit ihr auch auf der Reha-Messe? Bitte schreiben Sie mir “wo”?
    Vielleicht seid ihr auch auf der Messe Nähe München, das wäre für uns ein Vorteil.
    Bitte um baldige Rückmeldung. Vielen Dank im voraus

    Mit bayerischen Grüßen
    Petra Bader und Johann Bader-Renner

    • Vielen Dank für die Nachricht. Wir sind leider nicht das Scewo Team. Wir betreiben das Informationsportal für Menschen mit Handicap Inkluyou.de. Sehr geehrte leite ich Ihre Anfrage direkt an die Firma Scewo weiter. Ich melde mich sobald ich weitere Informationen erhalten habe.
      Mit freundlichen Grüßen und bis bald
      Lukas Jorysz – Inkluyou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.