Rehacare 2018 – Intelligente Hilfsmittel und innovative Angebote

900 Aussteller aus mehr als 35 Länder erwartet / Hilfsmittelindustrie komplett vertreten / Große Schau behindertengerechter Autos / REHACARE-Kongress mit Schwerpunkt „Leben im Quartier digital gestalten“

Menschen mit Behinderung, bei Pflegebedarf und im Alter ein weitgehend selbstbestimmtes Leben ermöglichen – dieses Ziel verfolgen die Unternehmen, Verbände und Institutionen, die sich vom 26. bis 29. September auf der REHACARE 2018 in Düsseldorf präsentieren werden. Die Messe Düsseldorf erwartet zur wichtigsten internationalen Fachschau für Rehabilitation und Pflege rund 900 Aussteller aus mehr als 35 Ländern. Auf über 30.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erwartet die Besucher ein umfassender Überblick über intelligente, hochwertige Hilfsmittel und innovative Angebote für nahezu jede Behinderung und für den Pflegebereich. Darüber hinaus bieten rund 100 Verbände und Organisationen aus Selbsthilfe und Sozialwirtschaft Beratungsleistungen an und greifen aktuelle behinderten- und gesundheitspolitische Fragen auf. Zahlreiche Themenparks, Kongresse, Foren und Mitmachaktionen runden das Angebot für Besucher ab.

Seit mehr als 40 Jahren setzt die REHACARE Maßstäbe

© Messe Düsseldorf GmbH

Horst Giesen, Global Portfolio Director, Health and Medical Technologies, Messe Düsseldorf, sieht der REHACARE mit großer Zuversicht entgegen: „Fachleute und Betroffene werden in den Messehallen auf eine internationale Veranstaltung treffen, die das gesamte Spektrum der aktuell im Weltmarkt verfügbaren Lösungen präsentiert. Die führenden Anbieter der Branche werden in Düsseldorf ebenso vertreten sein wie kleine und mittlere Unternehmen, die Spezialsegmente bedienen; dazu Verbände und Organisationen aus allen relevanten Bereichen. Seit mehr als 40 Jahren trägt die REHACARE nun zu selbstbestimmtem Leben, Teilhabe, Autonomie und Inklusion bei. Sie wird auch 2018 wieder wichtige Impulse setzen.“

Ob Mobilitäts- und Alltagshilfen, Hilfsmittel für ambulante oder stationäre Pflege, Kommunikationstechnik, barrierefreie Wohnwelten oder Ideen für Freizeit, Reise und Sport – die REHACARE bietet alles unter einem Dach. Die Fachmesse mit ihren Foren findet in den Hallen 3 bis 7 des Düsseldorfer Messegeländes statt, zudem steht das CCD. Süd/Congress Center Süd für den Kongreß zur Verfügung.

Neben der nahezu komplett vertretenen deutschen Hilfsmittelindustrie werden rund 400 Ausstellerfirmen aus dem Ausland teilnehmen. Zahlreiche Nationen stellen sich wieder im Rahmen von Länderschauen vor, darunter China, Dänemark, Großbritannien, Kanada, Korea und Taiwan.

Große Schau mit Kfz-Herstellern und -Umrüstern

Die REHACARE bietet in diesem Jahr wieder eine große Automobil-Schau. Auf 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in der Messehalle 6 präsentieren rund 40 Spezialanbieter maßgeschneiderte Um- und Einbauten, die Funktion und Komfort der Wagen an behinderte Fahrer anpassen. Dazu gesellen sich die großen Automarken wie Audi, Fiat, Mercedes und Volkswagen mit ihren aktuellen behindertengerecht ausgestatteten Serienmodellen.

In Halle 4 stehen Kinder mit Behinderung im Mittelpunkt

Zentrales Informationszentrum für die Versorgung von Kindern mit Behinderung ist die Messehalle 4. Hier finden Eltern und Angehörige alle benötigten Hilfsmittel, vom Rollstuhl bis zu Kommunikationshilfen für den inklusiven Unterricht. Dazu ein umfangreiches Beratungsangebot u.a. von rehaKIND, der Internationalen Fördergemeinschaft Kinder- und Jugendrehabilitation e.V., Dortmund. In der Kids World gibt es zusätzlich einen Platz, wo die kleinen REHACARE-Besucher während des Messebesuchs spielen können und betreut werden.

CYBATHLON Experience der ETH Zürich

In Halle 4 wird erneut die CYBATHLON Experience der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich – ETH Zürich – für große Aufmerksamkeit sorgen.

In Zusammenarbeit mit der REHACARE wurde dieses Eventformat im vergangenen Jahr erstmals in Düsseldorf organisiert und war auf Anhieb ein Highlight der Veranstaltung. In spannenden Show-Wettkämpfen traten Menschen mit körperlichen Behinderungen, unterstützt von intelligenten technischen Assistenzsystemen, gegeneinander an. Dabei mussten zwei verschiedene Hindernis-Parcours bewältigt werden – einer mit Rollstühlen, der andere mit robotischen Exoskeletten. In diesem Jahr wird der Parcours zusätzlich für den Einsatz von Arm- und Beinprothesen ausgestattet. Der CYBATHLON-Wettbewerb dient der Forschung, Entwicklung und Umsetzung moderner Assistenzsysteme. Hier wird gezeigt, wie gut Technik Menschen mit Behinderung schon heute unterstützt und was sie in Zukunft leisten soll.

REHACARE-Forum: Informationen und Begegnungen

Zentrum für Begegnung, Erfahrungsaustausch, Informationen und Diskussionen ist das REHACARE-Forum in der Messehalle 3. Es bietet täglich wechselnde Schwerpunkte zu

  • Fragestellungen aus dem täglichen Leben von Betroffenen,
  • Hilfsmittelreform und Bundesteilhabegesetz,
  • Teilhabe am Arbeitsleben und Rolle der Integrationsämter,
  • Themen aus dem Bereich Kultur, Mobilität & Sport.

Die Vorträge und Podiumsdiskussionen werden u.a. von Verbänden, Berufsgenossenschaften, Ämtern und Selbsthilfegruppen organisiert.

Der Themenpark „Menschen mit Behinderung im Beruf“ nahe des REHACARE Forums vertieft die Informationen zum Bereich Arbeitsleben. Die Aussteller – wie z.B. die Integrationsämter LVR und LWL – präsentieren Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsangebote für behinderte Menschen im Job. Vor allem der Beratung Jugendlicher und junger Erwachsener wird breiten Raum gegeben.

Forum Leben mit Pflege@home

Das vierte Forum Leben mit Pflege@home beleuchtet verschiedene Aspekte der Alterserkrankungen und des daraus resultierenden Pflegebedarfs. Denn fast jeder Pflegebedürftige möchte möglichst lange zuhause bleiben. Doch dieser Wunsch stellt Angehörige und die Mitarbeiter der Pflegedienste vor tägliche Herausforderungen: Statt in einer professionell ausgestatteten Umgebung pflegen sie unter Bedingungen, die sich täglich ändern können. Daher behandelt das Pflegeforum Themen, die sowohl beruflich Pflegende als auch pflegende Angehörige bewegen.

Die vier Tage im Forum Pflege@home in Halle 3 der REHACARE sind jeweils einem Schwerpunkt gewidmet. Wegen der stetig wachsenden Bedeutung des Themas „Wunde und Wundversorgung“ werden in Zusammenarbeit mit der Initiative Chronische Wunden erstmals täglich themenverbinde Vorträge durchgeführt.

Mittwoch, 26.9.2018: Tag der Wunde

An diesem Tag geht es um Aspekte der ambulanten Wundversorgung – damit sich Theorie und Wirklichkeit zum Besten der Patienten weiter annähern.

Donnerstag, 27.9.2018: Tag der Demenz

Ein Demenzkranker verliert in Teilen die Fähigkeit zum rationalen Denken und Handeln – wie gehen Angehörige und Pflegende im Alltag damit um? Und was bedeutet das konkret für die Wundversorgung, die ja ein planmäßiges, konsequentes Handeln erfordert?

Freitag, 28.9.2018: Tag der Palliativmedizin – Auch der letzte Tag ist l(i)ebenswert!

An diesem Tag geht es um die letzte Phase des Lebens. Wie können Familie, Freunde und Pflegende diese gestalten, um ein möglichst friedliches und versöhnliches Ende vorzubereiten?

Samstag, 29.9.2018: Gesetzliche Entwicklungen und Auswirkungen auf die Versorgungslandschaft

Verbandmittel und sonstige Produkte zur Wundbehandlung, Fehlentwicklungen und Chancen stehen im Mittelpunkt.

Das vielfältige Informations- und Fortbildungsprogramm wird organisiert von der Pflegeakademie Niederrhein, Willich, und der Messe Düsseldorf. Die Initiative Chronische Wunden e.V. (ICW) vergibt für den Besuch der Fortbildungsveranstaltungen am 26., 27. und 29. September Rezertifizierungspunkte.

Leben im Quartier digital gestalten

Der REHACARE-Kongress „Wir fürs Quartier“ hat sich bewährt, um die unterschiedlichen landes- und bundesweiten Initiativen seitens der Kommunen, der Sozialdienstleister, der Wohnungswirtschaft und der organisierten Bürgerschaft miteinander zu vernetzen. Die Plattform bietet eine Möglichkeit, sich über Herausforderungen und gute Beispiele der täglichen Arbeit auszutauschen.

In diesem Jahr, am Freitag, 28. September 2018, steht der Kongress unter dem Titel „Leben im Quartier digital gestalten“. Damit wird den Akteuren in der Quartiersarbeit die Möglichkeit geboten, über bereits etablierte und zukunftsträchtige Möglichkeiten des Einbezugs digitaler Strukturen und Lösungen zu diskutieren. Dabei wird es vor allem um Projekte gehen, die vornehmlich für die ältere Generation und Personengruppen mit besonderen Bedarfen wie etwa Mobilitätseingeschränkte   oder Menschen mit Demenzerkrankungen etc. konzipiert sind. Digitale Informations- und Kommunikationstechniken sowie technische Hilfen bergen gerade für ältere Menschen enorme Potenziale für soziale Teilhabe und bieten eine Perspektive, länger ein selbstbestimmtes und aktives Leben im vertrauten Umfeld zu pflegen. Berücksichtigt werden muss bei allen Lösungen jedoch ein realistisches Kosten-Nutzen-Verhältnis für die Übertragbarkeit in Quartiersentwicklungsprojekte.

M-Enabling Forum hat in Düsseldorf Premiere

Um die Verbreitung barrierefreier und unterstützender Kommunikationstechnologien für Senioren und Menschen mit Einschränkungen geht es auch beim ersten M-Enabling Forum in Deutschland, das am 27. September 2018 während der REHACARE stattfindet. In Podiumsdiskussionen wird es um Richtlinien und Standardisierungsthemen gehen, zudem wird in Fallbeispielen aufgezeigt, wie mobile Kommunikationstechnologien und unterstützende Dienstleistungen ein unabhängiges Leben ermöglichen. E.J.Krause & Associates und G3ict (the Global Initiative for Inclusive ICT, eine Institution der Vereinten Nationen) organisieren diese Konferenz mit begleitender Table-top Ausstellung.

Neuheiten, Angebote und Mitmachaktionen

Was der Hilfsmittelmarkt Menschen mit Sinnesbehinderungen und motorischen Einschränkungen an Neuheiten zu bieten hat, zeigen Aussteller aus Industrie und Verbänden in der Messehalle 5.  Und in dieser Halle findet auch jeder das passende Angebot, der bei der Wahl seines Urlaubs bestimmten Einschränkungen unterliegt bzw. besondere Anforderungen hat. Im Bereich Mobilität und Reisen geht es um Angebote für die schönsten Wochen des Jahres.

Rehabilitation, Prävention und Therapie durch Sport sind die Themen in der Halle 7a. Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BRSNW) zeigt dort die vielfältigen Möglichkeiten sportlicher Betätigung für behinderte, chronisch kranke, aber auch ältere Menschen auf und lädt zu zahlreichen Mitmachaktionen ein.

Über die REHACARE Düsseldorf:

Die REHACARE ist die Weltweit führende Fachmesse für Rehabilitation und Pflege. Sie bietet alljährlich im Herbst im Düsseldorfer Messegelände einen repräsentativen Überblick über Hilfen und aktuelles Wissen für ein selbstbestimmtes Leben. Die Fachmesse ist mittwochs bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, am Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr. Weitere Informationen sowie Eintrittskarten für Fachmesse und Kongress sind im Internet-Portal www.rehacare.de erhältlich.

© Messe Düsseldorf GmbH


Wir freuen uns schon sehr auf die Messe und sind gespannt. Seid neugierig auf den Artikel über die Rehacare 2018 und mit etwas Glück begegnen wir uns ja persönlich in einer der Messehallen.

Inkluyou.de ist dieses Jahr wieder als Medienpartner auf Rehacare 2018 vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.